Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Youtube’
20 Jan

Bartók Streichquartett für E-Gitarre.

Ein verrückter Knilch, dieser Joe Gore von tonefiend.com.
Er spielt hier auf besondere Weise den Satz „Allegretto Pizzicato“ aus Béla Bartóks 4. Streichquartett.
Klasse!

22 Nov

Carmina Burana Flashmob Wien

Wieder ein unglaublich schöner Flashmob eines Profi-Orchesters. Seht selbst:

(Am besten auf Vollbild und „720p HD“ einstellen!)

19 Okt

Flashmob WDR Köln

Das Kölner Rundfunkorchester hat sich an einen „Flashmob“ gewagt. Star Wars auf dem Wallrafplatz mitten in Köln. Sehr schön!

24 Sep

„Jade“ – Für Jenni

Meine Schülerin Jenni spielt gerade den Satz „Jade“ aus den „Trois pièces“ von Pierre-Octave Ferroud.
Wunderbares Stück.

Wir haben im Unterricht zwei Youtube Videos miteinander verglichen.
Nämlich das von Pahud und das von Marina Piccinini.
1:0 für Piccinini. Da waren wir uns einig.
So viel gefühlvoller und detailreicher spielt sie.
Hier ist sie nochmal. Für Jenni und für Euch alle (und spannend, was sie über das Stück zu erzählen hat):

27 Jul

Karneval der Tiere – mal anders

Gestern hab ich auf Youtube zwei lustige Videos von Saint-SaensKarneval der Tiere“ gefunden.
Leider nur kurze Ausschnitte, aber seht selbst, wie süß sie animiert sind:

Hier noch der Löwe:

Ich kann Euch übrigens als CD die Version mit Loriot als Sprecher empfehlen. Sehr schön! Hier ein Link: *klick*

18 Mai

Er hatte genug.

Für Dietrich Fischer-Diskau, der uns heute verlassen hat.
Als Andenken an einen der größten Sänger/Musiker unserer Zeit.
Kurz vor seinem 87. Geburtstag hatte er genug und ist gestorben.
Leb‘ wohl.

Er wurde vor allem als Schubert-Interpret (z.B. „Die Winterreise“) hochgelobt und gefeiert.
Heute passt für mich Bach besser.

Hier seine Interpretation von Bachs Kantate „Ich habe genug“ BWV 82:

Ich habe genug,
Ich habe den Heiland, das Hoffen der Frommen,
Auf meine begierigen Arme genommen;
Ich habe genug!
Ich hab ihn erblickt,
Mein Glaube hat Jesum ans Herze gedrückt;
Nun wünsch ich, noch heute mit Freuden
Von hinnen zu scheiden.

Ich habe genug.
Mein Trost ist nur allein,
Dass Jesus mein und ich sein eigen möchte sein.
Im Glauben halt ich ihn,
Da seh ich auch mit Simeon
Die Freude jenes Lebens schon.
Lasst uns mit diesem Manne ziehn!
Ach! möchte mich von meines Leibes Ketten
Der Herr erretten;
Ach! wäre doch mein Abschied hier,
Mit Freuden sagt ich, Welt, zu dir:
Ich habe genug.

Schlummert ein, ihr matten Augen,
Fallet sanft und selig zu!
Welt, ich bleibe nicht mehr hier,
Hab ich doch kein Teil an dir,
Das der Seele könnte taugen.
Hier muss ich das Elend bauen,
Aber dort, dort werd ich schauen
Süßen Friede, stille Ruh.

Mein Gott! wenn kömmt das schöne: Nun!
Da ich im Friede fahren werde
Und in dem Sande kühler Erde
Und dort bei dir im Schoße ruhn?
Der Abschied ist gemacht,
Welt, gute Nacht!

Ich freue mich auf meinen Tod,
Ach, hätt er sich schon eingefunden.
Da entkomm ich aller Not,
Die mich noch auf der Welt gebunden.

18 Mai

Piraten

„Pirates of the Caribbean“ – „Fluch der Karibik“. Toller Film, noch tollere Filmmusik. Meine Schüler lieben die Musik alle, wenn sie im Blasorchester oder mit CD die Stücke aus dem Film spielen.

Hier ist aber einer, der hat das Werk wunderbar auf dem Marimba interpretiert. Und das mit 14 Jahren (ich glaube, inzwischen ist er 16): Der Niederländer Maikel van den Boomen.

[via David.]

05 Mrz

Die Kleingeldprinzessin.


[Foto: von www.kleingeldprinzessin.de]

Oder auch: Dota Kehr. Die Kleingeldprinzessin nennt sie sich, seit sie als Straßenmusikerin angefangen hat. Und ihre Band heißt „Die Stadtpiraten“. Also „Dota & Die Stadtpiraten“ treten oft zusammen auf. Oder sie singt allein mit ihrer Gitarre, begleitet von ihrem Gitarristen Jan Rohrbach.
Die Texte sind meist sehr tiefgründig und auf jeden Fall sehr intelligent erdacht. Ich mag sie sehr.
Sie gehen mir unter die Haut.
So.

Und ich war da. Am Freitag hab ich sie zum ersten Mal live gehört. In Duisburg. Bei den „Duisburger Akzenten“ (guckt ruhig mal auf die Homepage- eine äußerst empfehlenswerte, alternative Veranstaltung mit viel, viel Kunst und Musik!). Für lau sogar.
Ein Glücksgriff.

Es war einfach nur wunderbar. Sie war genauso, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Irgendwie mit Ost-Charme (kommt sie eigentlich aus Ost-Berlin? Keine Ahnung), natürlich, frisch und frech. Und lieb. Und süß. Hatte einige Text-Hänger, aber das hat niemandem was ausgemacht, weil sie einfach so charmant ist. Außerdem war dort in der kleinen Aula extrem schlechte Luft. Ich kann das als Musikerin besonders gut nachfühlen. Ich hätte da nicht auftreten wollen. Schlimm. HEISS war es.

Und dazu passte besonders eines meiner Lieblingslieder: „Mittelinselurlaub“.
Hier hab ich auf Youtube ein Dota-Konzert ausgegraben, da singen Dota und Jan das als erste Nummer.
Toll, oder? *schnipps*

Und auf ihrer Facebook-Seite hat Dota heute den Text dazu gepostet. Ich denke, dass es bestimmt okay ist, wenn ich den hier auch verrate. Hoffe ich. Dota, sonst melde Dich bitte, dann lösche ich das wieder.

1.
Hängematten,
Hörkassetten,
Hosentaschen voller Strandsand,
am andern Straßenrand:
Land in Sicht!
im Gesicht der Spätsommerabendsonne Licht,
was besseres gibt es nicht.
Mittelinselurlaub
Mittelinselurlaub,
Mittelinselurlaub.

Als ich noch so klein war, daß unbestreitbar
ein ganzer Monat eine lange Zeit war,
sonntags sieben Seemeilen der Park lang und breit war.

Himmelrechtecke
zwischen Häuserfronten,
Dächerlabyrinth und wir sind Piraten im Asphaltmeer,
Komm schon, kletter mir nach, Pirat! lächel wie ein Kind!
genauso wollte ich lieben wenn ich alt wär.
…………….
……………..
2.
Gucke, diese Ameisenstraße führt einmal um die Welt!
trifft sich auf der Mittelinsel,
wo man die Prinzessin gefangen hält.
Im Baumhaushotel ohne Taschengeld.
Mittelinselurlaub
Mittelinselurlaub
Mittelinselurlaub

Unter der Hochbahn,
auf unserem Schiff weltenbummeln ich und Käptn Ahoi Brause,
sonntags sieben Seemeilen von zuhause.

Himmelrechtecke
zwischen Häuserfronten,
Dächerlabyrinth und wir sind Piraten im Asphaltmeer,
Komm schon, kletter mir nach, Pirat! lächel wie ein Kind!
genauso wollte ich lieben wenn ich alt wär.
…………..

3.
Ich will einen Horizont meine Augen auszuruhen,
wer schenkt mir Zeit zum vertun?
Mittelinselurlaub
Komm mit, Mittelinselurlaub.
Mittelinselurlaub.
Jetzt ist Dir alles viel zu egal, zu banal und du weißt, was morgen passiert,
kennst die ganze Stadt, siehst nur das was da ist….

Himmelrechtecke,
zwischen Häuserfronten,
Dächerlabyrinth und wir sind Piraten im Asphaltmeer,
komm schon kletter mir nach Pirat, lächel wie ein Kind,
genauso wollt ich lieben, wenn ich alt wär.
………….
Komm schon, kletter mir nach, Pirat!
so wollt ich lieben, wenn ich alt wär.
Komm schon, lächel mir nach, Pirat!

Homepage von Dota & den Stadtpiraten:
kleingeldprinzessin.de

Dota & die Stadtpiraten auf Facebook.

Und auf Myspace.

Texte & Akkorde (Fan-Seite):
mittenzwischendrin.de

05 Jan

Loriot: Wum & Wendelin

Einen hab‘ ich noch! Wum und Wendelin machen Musik. Genial.
(Wer findet den Flötisten??)

KategorienVideos, Youtube Tags: , , , ,
05 Jan

Loriot und die Berliner Philharmoniker

Nochmal Loriot. Bei den Berlinern hatte Loriot 1979 wohl einen seiner köstlichsten Auftritte…
Eigentlich war er nur ein armer Klavier-Transporteur, der eine Fliege jagen wollte…
Ein glanzvoller Auftritt war das, finde ich!