23 Apr

Neustart. >> Forward.

Aus dem „halben Jahr“ sind nun doch ein paar mehr Monate geworden…

Mein Leben hat sich sehr verändert.

Ich wohne nicht mehr in Düsseldorf, sondern wieder in meiner Heimatstadt Celle in Niedersachsen.
Mein Sohn ist inzwischen 2 Jahre alt und erfindet schon seine eigenen Liedchen.

2017 wird er 3 und dann möchte ich gerne wieder beginnen, Querflöte zu unterrichten- sowohl Erwachsene als auch Kinder und Jugendliche.

Wer Interesse an Unterricht hat, kann sich gerne über das Kontaktformular melden (rechts in der Sidebar) oder im Impressum die E-Mail-Adresse errätseln. Das dauert aber.
Ich nehme Dich/Sie dann in die „Warteliste“ auf und melde mich, wenn es losgehen soll.
Ich bin schon sehr gespannt und freue mich auf viele neue SchülerInnen!

Es sind außerdem streng geheime Ideen in meinem Kopf. Aber es bleibt kreativ.
Wir werden sehen, was daraus wird.
Vielleicht wird es auch bunt, denn bunt ist schön.

Ich bin noch auf der Suche nach einem geeigneten Raum in Celle, wo man möglichst ungestört Krach Musik machen kann. Ein Klavier sollte reinpassen und ein Notenständer.
Frische Luft wäre auch nicht verkehrt und bezahlbar muss er sein.

Wer was weiß- bitte melden.
Ich fürchte nur, in Celle gibt es so gut wie keine Blogger. Muss ich noch rausfinden.

17 Dez

°° PAUSE °°

So. Mindestens ein halbes Jahr mache ich Pause!
Auf dem Blog, in den Musikschulen und sowieso.
Der Grund ist ein sehr schöner: Im Februar werde ich Mama.
Bis bald!

25 Jun

Banda Metafisica in Essen

Diesen Freitag (28.6.13) spielen wir mit der großen „Banda Metafisica“ in Essen beim Kulturpfad „Das Blaue vom Himmel„.
Wir spielen an drei Standorten, jeweils eine halbe Stunde.

19.00 Handelshof
20.30 RWE
22.30 Stadtgarten/ RWE-Pavillon (Terrasse Philharmonie)

Ich lade Euch alle herzlich ein, es wird bestimmt lustig.
Die Banda ist ein etwa 30-köpfiges aus Laien und Profis zusammengewürfeltes Orchester und vereint italienisches Blaskapellen-Gut mit Improvisationen und Jazz-Einflüssen. (Alle Kompositionen von Nicolao Valiensi.) Wir proben erst seit Januar diesen Jahres in ca. 14-tägigem Turnus.

Kommt lauschen! :)

Natürlich sind wir nicht der einzige Programmpunkt, sondern nur einer von vielen. Es gibt ganz viel andere schöne Dinge zu hören und zu sehen!

22 Feb

Hello Sir Simon Rattle!

Heute gucke ich mir den Wuschelkopf live an. Ich gehe nämlich ins Konzert.
Berliner Philharmoniker, Sir Simon Rattle.
Dieses Konzert.
Und zwar in Gammelhose und Katzenkuscheljacke.
Hihi.
Die „Digital Concert Hall“ macht’s möglich. Ich habe immer noch meinen Gutschein, der läuft Ende Februar aus. Ich hoffe, dass es diesmal klappt, wo ich doch nun das neue Betriebssystem installiert habe.
Bin sehr gespannt!
In 5 Minuten ist „Einlass“…. Psssst!

21 Jan

Vivaldi mit Beschreibung

Sehr schöne Idee, finde ich:
Eine schicke Seite, die beim Zuhören von Vivaldis „Winter“ aus den „4 Jahreszeiten“ Erklärungen tickert…
Nett gemacht und gerade für Klassik-Einsteiger bestimmt eine schöne Sache.
Vor allem bei solcher „Programmmusik“, wo man ja sowieso ein Bild vor Augen haben sollte und es einem eigentlich eher leichtfällt, dies auch zu tun:

orchestrated

[via herzdamengeschichten]

Hier habe ich eine Übersetzung des Sonetts gefunden, nach dem Vivaldi den Winter komponiert hat:

Antonio Vivaldi

L’Inverno

Agghiacciato tremar tra nevi algenti
Al severo spirar d‘ orrido Vento,
Correr battendo i piedi ogni momento;
E pel soverchio gel battere i denti;

Passar al foco i di quieti e contenti,
mentre la pioggia fuor bagna ben cento,
Caminar sopra ‚l ghiaccio, e a passo lento
Per timor di cader, girsene intenti;

Gir forte, sdruzziolar, cader a terra;
Di nuovo ir sopra ‚1 ghiaccio e correr forte
Sin ch‘ il ghiaccio si rompe, e si disserra;

Sentir uscir dalle ferrate porte
Scirocco, Borea, e tutti i Venti in guerra:
Quest‘ è Inverno, ma tal, che gioia apporte.

Winter
Übertragung: Oswald Köberl

Du zitterst in des Frostes starrem Kreis,
ein kalter Wind bläst heulend dir entgegen,
und zähneklappernd stapfst du durch das Weiß,
setzt Fuß vor Fuß auf schneeverwehten Wegen.

Zufrieden spürt man: der Kamin ist heiß,
wenn draußen Hunderte durchnäßt der Regen,
wenn sie aus Furcht, zu stürzen, übers Eis
sich nur mit Vorsicht, zaudernd fortbewegen.

Doch sieh, dort gleitet einer, dreht sich, fällt –
und wieder muß er auf dem Eise weiter,
bis es zuletzt in Stücke birst, zerschellt.

Scirocco, Bora brechen nun als Streiter
aus ehernem Gelaß in alle Welt. –
So ist der Winter – doch gewiß auch heiter.

20 Jan

Bartók Streichquartett für E-Gitarre.

Ein verrückter Knilch, dieser Joe Gore von tonefiend.com.
Er spielt hier auf besondere Weise den Satz „Allegretto Pizzicato“ aus Béla Bartóks 4. Streichquartett.
Klasse!

05 Jan

Digital Concert Hall – Was soll ich gucken?

download

Hm. Den „Tonkünstler-Kalender“ wollte niemand haben. Ich schmeiße ihn dann jetzt in den Müll. Schade.

Heute abend werde ich mein 48-Stunden-Ticket für die „Digital Concert Hall“ der Berliner Philharmoniker freischalten. Das kam vor Weihnachten in meinem Briefkasten geflattert. Einfach so. Keine Ahnung, ob das jetzt „Werbung“ der Berliner ist oder ob es mir jemand anonym geschenkt hat!?

Dort kann man Live-Konzerte ansehen, sofern welche stattfinden (bis Ablauf des Tickets kommt aber kein superspannendes und schon gar nicht an einem Tag, wo ich hinterher Zeit habe, das Ticket noch ausgiebig zu nutzen), aber auch das gesamte Konzert-Archiv der Berliner.

Das werde ich tun. Also eine Auswahl. Habe noch keine Ahnung, was ich mir ansehen werde. Da gibt es sooo viele tolle Sachen.

Anke Gröner empfahl mir gerade via Twitter dieses Konzert. Sie mag Thielemann, ich finde Albrecht Meyer klasse und Richard Strauss ebenfalls. Wird gegeguckt. Dankesehr für den Tipp.

Und jetzt Ihr! Was soll ich noch ansehen? Hier könnt Ihr Euch das Konzert-Archiv ansehen: *klick*
Was würdet Ihr auswählen?

23 Dez

Tonkünstler-Kalender zu gewinnen!

tkkalender2013

Jedes Jahr bekomme ich vom Vorstand der Musikschule einen Tonkünstler-Kalender geschenkt. Eigentlich eine sehr nette Geste… aber schon seit einiger Zeit habe ich meinen Kalender auf „digital“ umgestellt. Deshalb ist der Kalender für mich überflüssig und würde hier nur im Regal liegen.

Der Tonkünstler-Kalender ist toll, man findet darin nützliche Adressen und Geburtstage und Jubiläen aus dem Musik-Bereich (Klassik).

Im Anhang hat der Kalender ein richtiges Lexikon der Geburts- und Sterbejahre aller berühmten Komponisten, sowie ein paar Seiten für Adressen und Notizen sowie sogar ein paar Seiten Notenlinien.

Da nun ja doch einige Musik-Begeisterte dieses Blog hier lesen, möchte ich den Kalender gerne an Euch verschenken bzw. verlosen.

Was müßt Ihr tun, wenn Ihr den Kalender haben wollt?

1. Den “like” Button klicken für meine Facebook-Seite (sofern Ihr dort einen Account habt).
2. Einen Kommentar unter diesem Blog-Eintrag hier hinterlassen mit einer Begründung, warum Ihr den Kalender unbedingt haben wollt.
3. Wer zusätzlich einen Post auf Facebook schreibt oder einen Blogeintrag oder einen Tweet auf Twitter, der bekommt jeweils ein Los extra. Ihr könntet also theoretisch mit bis zu 4 Losen antreten. :-)
Ein Los ist aber nur gültig, wenn Ihr mir hier den passenden Link dazu postet.

Letztendlich werde ich das Los entscheiden lassen.
Am 1.1.2013 um 19.00 Uhr werde ich die Auslosung vornehmen.

23 Dez

Muss man Musik verstehen?

Die Frage versucht dieser wunderschöne Animationsfilm zu beantworten.

Understand Music from finally. on Vimeo.

22 Nov

Carmina Burana Flashmob Wien

Wieder ein unglaublich schöner Flashmob eines Profi-Orchesters. Seht selbst:

(Am besten auf Vollbild und „720p HD“ einstellen!)